Für die Familie kann man nichts

Friedhelm möchte bei seiner Freundin Doris einen guten Eindruck hinterlassen, doch seine Familie ist eine einzige Katastrophe. Willi bringt als Computerhacker Finanzwelt und Politik durcheinander, Hubbi erfindet Dinge, die niemand gebrauchen kann und seine Schwester Hermine schwebt in übersinnlichen Sphären. Bei einer Séance versucht Hermine das Liebesleben ihrer Freundin Gundula vorauszusagen. Doch leider kommt es anders als gewollt. Auch Gerd und Traudel (sie darf keinen Alkohol trinken), Freunde von Friedhelm, bringen dessen Pläne vom grundsoliden Leben durcheinander. Als dann auch noch Willi einen Job als Leichenwagenfahrer annimmt, ist das Chaos perfekt.